20 Jahre Ausbildung bei BRUNATA-METRONA Hürth

Ein rundes Jubiläum feiert die Berufsausbildung beim Messdienstleister BRUNATA-METRONA Hürth: Seit 20 Jahren bildet das Unternehmen aus. 65 junge Menschen durchliefen in dieser Zeit die diversen Ausbildungsprogramme, 40 von ihnen sind noch in Fach- und Führungspositionen im Unternehmen tätig.
Michael Reinold hat vor 20 Jahren das Ausbildungsprogramm bei BRUNATA-METRONA Hürth aufgebaut und leitet es seitdem. (Bild: BRUNATA-METRONA Hürth)

48 Industriekaufleute, 7 Bachelor of Science, 5 Bachelor of Arts, 4 Fachinformatiker - Fachrichtung Anwendungsentwicklung, eine Fachkraft für Lagerlogistik – so lauten die Zahlen zur Erfolgsgeschichte der Ausbildung bei BRUNATA-METRONA Hürth. Das Kernprodukt des Messdienstleisters ist die verbrauchsabhängige Abrechnung von Heiz- und Warmwasserkosten. Deren Erstellung liegt ein komplexer Prozess zugrunde. Deshalb ist es ein wesentliches Merkmal des Ausbildungsprogramms, dass die jungen Menschen alle relevanten Abteilungen des Unternehmens durchlaufen und so sämtliche Prozessschritte aus erster Hand kennenlernen. Ausbildungsbeauftragte in den Abteilungen sorgen dabei für eine kompetente Betreuung.

Auch außerhalb des eigenen Hauses sammeln die Berufseinsteiger Erfahrungen. So nehmen sie beispielsweise an Messen teil und organisieren regelmäßig die Veranstaltung „Azubis für Azubis“, bei der sie ihr Wissen rund um die Heizkostenabrechnung an andere Auszubildende aus der Wohnungswirtschaft weitergeben. Darüber hinaus finden regelmäßig Treffen und Projektarbeiten mit den Azubis des Schwester-Unternehmens BRUNATA Hamburg statt.

Notebooks zum papierlosen Austausch aller ausbildungsrelevanten Dokumente gehören mittlerweile zur Standardausstattung der Azubis. Ein eigener Azubiraum unterstreicht die Wertschätzung durch das Unternehmen.

Wesentlich für den Ausbildungserfolg ist nicht zuletzt der intensive Austausch mit der Berufsschule. Als besonderes Highlight erhält jeder Azubi in Kooperation mit dem Karl-Schiller-Berufskolleg Brühl und gefördert durch das Erasmus-Programm der EU die Möglichkeit für ein dreiwöchiges Auslandspraktikum. Regelmäßige Präsentationen sowie interne und externe Prüfungsvorbereitungen präparieren die Azubis für Zwischen- und Abschlussprüfungen. Den Erfolg dokumentiert die Auszeichnung der IHK Köln für hervorragende Leistungen in der Ausbildung.