25 Jahre METRONA Polska

METRONA Polska, das polnische Tochterunternehmen von BRUNATA-METRONA Hürth, feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Der Abrechnungsdienstleister mit Sitz in Warschau hat sich seit seiner Gründung zu einem der Marktführer mit circa 100 Mitarbeitern an 18 Standorten entwickelt.
Bild: METRONA Polska

METRONA Polska spezialisiert sich auf den Abrechnungsservice und die Ausstattung der Liegenschaften mit Geräten zur Verbrauchserfassung. Typische Kunden sind Wohnungsbaugenossenschaften, von denen die Größeren Bestände von mehreren tausend Nutzeinheiten verwalten.

In Polen existiert kein Gesetz, das eine verbrauchsabhängige Abrechnung vorschreibt, wie die deutsche Heizkostenverordnung. Aufgrund der strengeren und längeren Winter ist jedoch der Anteil der Energiekosten vergleichsweise deutlich höher als hierzulande. Deshalb nehmen viele Vermieter auf freiwilliger Basis eine Kostenverteilung nach Verbrauch vor.

Da es sich um eine Verordnung der EU handelt, arbeitet auch Polen an der nationalen Umsetzung der Energieeffizienzrichtlinie (Energy Efficiency Directive, EED). Diese soll pünktlich zum 25. Oktober 2020 in Kraft treten. Ab diesem Zeitpunkt dürfen bei Neuausstattungen nur noch fernablesbare Zähler und Heizkostenverteiler installiert werden. Der restliche Zählerbestand muss bis zum 1.1.2027 durch fernablesbare Geräte ausgetauscht werden. Als Partner der Wohnungswirtschaft passt METRONA Polska sein Angebot entsprechend an. Hierbei profitiert der Abrechnungsspezialist vom engen Austausch mit dem deutschen Mutterunternehmen.