Spenden statt Geschenke – BRUNATA-METRONA hilft Helfern

Soziale Einrichtungen haben in Zeiten von Corona mit zusätzlichen Herausforderungen zu kämpfen. Um Sie dabei zu unterstützen, spenden die Unternehmen der BRUNATA-METRONA-Gruppe zum Jahreswechsel insgesamt 35.000 Euro an gemeinnützige Institutionen in ihren Vertriebsgebieten.
Nachhaltigkeit im Fokus: BRUNATA-METRONA unterstützt das Projekt „Zukunft Wald/Schulwälder“. Elisabeth Hüsing, Direktorin der Stiftung Zukunft Wald, nimmt den Scheck von Ingo Jansen, Geschäftsführer der BRUNATA-Gebietsvertretung Braunschweig, entgegen.
(Foto: BRUNATA-METRONA-Gruppe)

BRUNATA-METRONA Hamburg verteilt eine Gesamtsumme von 10.000 Euro an Projekte, die Kunden vorgeschlagen haben. Der Kreis der Empfänger reicht vom Kinder- und Jugendhilfeträger Regenbogen e.V. in Kaltenkirchen über die Stiftung Kulturpalast Hamburg bis hin zum Kreisverband Rügen-Stralsund des Deutschen Roten Kreuzes.

BRUNATA-METRONA Hürth spendet insgesamt 25.000,00 € an fünf wohltätige Organisationen. Jeweils 5.000 Euro erhalten das Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach, der Thüringer Wünschewagen in Jena, die Stiftung Zukunft Wald in Braunschweig, die Rettungshundestaffel Bocholt und die Kinderonkologie der Uniklinik Köln.