Heizenergiemonitor: Verbrauch stagniert, Kosten energieträgerabhängig

Der Heizenergiekonsum in Deutschland ist im Jahr 2018 gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert geblieben. Das besagen die aktuellen Zahlen des BRUNATA-METRONA-Heizenergiemonitors. Der Verbrauch liegt wieder um circa 8 Prozent über dem langjährigen Mittel.

Das milde Jahresende dämpfte die Auswirkungen der überdurchschnittlich kalten Monate Februar und März etwas. Eine Veränderung der Heizkosten im Vergleich zum Vorjahr ist in erster Linie auf den eingesetzten Energieträger zurückzuführen. Bei ölbetriebenen Heizungen ist eine Steigerung zu erwarten, denn das 2018 verfeuerte Heizöl wurde überwiegend im Jahr 2017 eingekauft. Damals lag der durchschnittliche Verbraucherpreis für leichtes Heizöl bei 56,6 Cent/Liter, während er 2016 noch bei 48,9 Cent/Liter lag (Quelle: Statista). Nutzer von Gasheizungen profitieren dagegen in der Regel von leicht gesunkenen Rohstoffpreisen.

Über das BRUNATA-METRONA-Heizenergiemonitoring

Der Heizenergiemonitor der BRUNATA-METRONA-Gruppe erhebt und bewertet den aktuellen Heizenergieverbrauch zehntausender repräsentativer Messstellen bundesweit. Damit bietet er eine zuverlässige Sicht auf die monatliche Entwicklung der witterungsabhängigen Energiekosten für zwölf Abrechnungsperioden pro Jahr. Die Basis bilden viele Millionen realer Heizungsablesungsdaten im Vergleich mit den amtlichen Jahresbilanzen des Energiekonsums für die Bundesrepublik.

Für die Wohnungswirtschaft ergeben sich aus dem Heizenergiemonitor verbesserte Benchmarking-Möglichkeiten für Heizkostenmanagement, verglichen mit solchen, die allein auf allgemeiner meteorologischer Temperaturinformation basieren. Für die Wohnungsnutzer selbst eröffnet sich eine monatlich aktuelle Informationsquelle über den tatsächlichen wetterbedingten mittleren Energiemehr- oder -minderverbrauch in Deutschland, sowohl im direkten Vergleich mit dem Vorjahr als auch mit einem langjährigen Durchschnittswert. Entsprechende unterjährige Verbrauchsinformationen lassen sich auf Wunsch auch zusätzlich für bestimmte Regionen ausweisen.


BRUNATA-METRONA hat das erste intelligente Messsystem mit einem zertifizierten Smart Meter Gateway installiert. Damit kombiniert BRUNATA-METRONA die...
BRUNATA-METRONA ist Kooperationspartner des Dachverbands Deutscher Immobilienverwalter (DDIV). Derzeit ruft der DDIV Immobilienverwalter zur Teilnahme...
Gemeinsam mit der Produktnorm DIN EN 14604 bildet die DIN 14676 die normative Grundlage für den Einbau und Betrieb von Rauchwarnmeldern. Ab Dezember...
Das Ausbildungsportal AUBI-plus hat dem Ausbildungsprogramm von BRUNATA München das Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN verliehen. Im Rahmen eines...
Der Gesetzgeber hat 2017 die nationale Trinkwasserverordnung überarbeitet. Ausgehend von einer Aktualisierung der EG-Trinkwasserrichtlinie wurden die...