METRONA als Partner privater Wohnungseigentümer

METRONA präsentierte sein Angebot auf dem Zentralverbandstag des Eigentümerverbands Haus & Grund Deutschland am 2. und 3. Juni in Mainz. Schwerpunkte waren dabei die Kompetenz bei der verbrauchsabhängigen Abrechnung von Energiekosten und die Dienstleistungen rund um Rauchmelder.

Knapp 500 Teilnehmer waren zu der Veranstaltung in der Mainzer Rheingoldhalle gekommen. Neben Expertenrunden zu wohnungswirtschaftlichen Themen aus Bereichen wie Energie, Recht oder Steuern konnten sich die Besucher auf einer Fachausstellung über Dienstleistungen und Produkte für die Branche informieren. Anlässlich der kürzlich auch für Berlin und Brandenburg beschlossenen Rauchmelderpflicht legte METRONA den Fokus auf sein Rauchmelder-Angebot und den zugehörigen Service. Der Hauptnutzen für die Kunden resultiert dabei aus der Rechtssicherheit und dem reduzierten Verwaltungsaufwand.

Im Bild rechts: Die Verbandsspitze von Haus und Grund Deutschland am METRONA-Stand. Von links nach rechts: Heinrich Stüven (Schatzmeister), Bernd Richter (Vorsitzender Zentralausschuss), Dr. Kai H. Warnecke (Hauptgeschäftsführer), Olaf Dülken (Verkaufsberater METRONA), Dr. Rolf Kornemann (Präsident), Jochem Schlotmann (Vizepräsident)


Gemeinsam mit der Produktnorm DIN EN 14604 bildet die DIN 14676 die normative Grundlage für den Einbau und Betrieb von Rauchwarnmeldern. Ab Dezember...
Das Ausbildungsportal AUBI-plus hat dem Ausbildungsprogramm von BRUNATA München das Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN verliehen. Im Rahmen eines...
Der Gesetzgeber hat 2017 die nationale Trinkwasserverordnung überarbeitet. Ausgehend von einer Aktualisierung der EG-Trinkwasserrichtlinie wurden die...
Aufgrund wachsender rechtlicher Anforderungen haben wir die Heiz- und Betriebskostenabrechnung neu gestaltet. Alle Rechenschritte sind detailliert...
In Berlin, wo die Ausstattung von Bestandsbauten mit Rauchmeldern bis Ende 2020 abgeschlossen sein muss, ist aktuell eine Diskussion über die...