Energieausweis - Seit 2015 drohen Bußgelder für fehlende Angaben in Immobilienanzeigen

Seit dem 01.05.2015 werden fehlende Angaben zur energetischen Qualität von Immobilien in kommerziellen Anzeigen als Ordnungswidrigkeit geahndet und mit einem Bußgeld von bis zu 15.000 Euro belegt. Bestellen Sie jetzt online Ihren Energieausweis!

Die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) schreibt diese Angaben bereits seit Mai 2014 vor. Makler, Verwalter und Vermieter sind verpflichtet, Käufern und Mietern Auskunft über die energetische Qualität eines Gebäudes zu geben. Ein Energieausweis enthält die Pflichtangaben, die laut EnEV in Immobilienanzeigen veröffentlicht sein müssen.

Ziel des Energieausweises ist es, Mietern oder Käufern eine leicht verständliche Information zum Energieverbrauch eines Objektes zu geben und eine energetische Vergleichbarkeit von Gebäuden herzustellen.

Verkäufer, Vermieter oder Makler müssen bereits bei der Besichtigung der Immobilie/Wohnung durch Vorlage des Energieausweises über den Energieverbrauch informieren. Käufer oder Mieter können mit Hilfe dieses Dokuments wichtige Energieverbrauchsinformationen in ihre Miet- oder Kaufentscheidung einfließen lassen. Neu ist nun das Bußgeld von bis zu 15.000 Euro für fehlende Angaben zum Energieausweis in kommerziellen Anzeigen.

Der Energieausweis gibt den Energieverbrauch bzw. -bedarf einheitlich in Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr an.