Was ist zu tun?

Soll ein Gebäude oder eine Wohnung verkauft oder vermietet werden, ist dem potenziellen Käufer/Mieter spätestens bei der Besichtigung ein Energieausweis einschließlich Modernisierungsempfehlungen vorzulegen.

Spätestens nach Abschluss des Kauf- bzw. Mietvertrages ist dem Käufer/Mieter der Energieausweis oder eine Kopie hiervon zu übergeben. Verstöße können mit einem Bußgeld bis zu 15.000,- € belegt werden.

Die nebenstehende Grafik zeigt, für welche Gebäude die Wahlfreiheit zwischen Energieverbrauchs- oder Energiebedarfsausweis besteht bzw. welcher der beiden Energieausweise für ein Gebäude vorgeschrieben ist.