BRUNATA-METRONA macht’s vor: es geht auch ohne Quote

Die Anstrengungen und Bemühungen in der Wirtschaft die Karrierechancen von Frauen zu verbessern zeigen erste Erfolge. Der Anteil von Frauen in Führungspositionen ist in den letzten fünf Jahren stetig gestiegen. Allerdings ist die Quote nicht die Lösung für die unausgeglichenen Chancen von Frauen am Arbeitsmarkt.

Petra Schmucker Es hängt an mehreren Faktoren, wie unsere Geschäftsführende Gesellschafterin von BRUNATA-METRONA München, Petra Schmucker festgestellt hat. Ihre Meinung dazu: „Ich persönlich halte gar nichts von der Frauenquote. Zum einen stellt sie diejenigen Unternehmen, die keine geeigneten Kandidatinnen für bestimmte Führungspositionen finden, vor große Probleme. Zum anderen haftet den „Quotenfrauen“ immer der nicht auszuräumende Verdacht an, nicht wegen ihrer Qualifikation, sondern zur Erfüllung der Quote auf ihre Position gekommen zu sein – auch wenn das gar nicht stimmt.“ Aktuell sind bei BRUNATA-METRONA (Region München) 744 Mitarbeitende angestellt, davon sind 324 Kolleginnen, 23 von ihnen in Führungspositionen.

Lust bei BRUNATA-METRONA zu arbeiten? Hier geht’s zu unseren Stellenanzeigen.