Aktuelles von BRUNATA-METRONA

Innovation. Information. Interaktion. – so lautet das Motto des Aareon Forums. Am 27. und 28. November gibt sich die Immobilien-Branche ein Stelldichein im Convention Center der Deutschen Messe Hannover.
Der BBU (Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen) lädt am 20. und 21. November zum 115. Verbandstag ins bcc am Berliner Alexanderplatz ein. Die Veranstaltung steht in diesem Jahr unter dem Motto „Wohnungswirtschaft als Konstante in Stadt & Land“.
Seit 2006 nutzt das Forum Brandrauchprävention das Datum Freitag, der 13., um auf die Bedeutung von Rauchmeldern hinzuweisen. Der Kampagne gehören unter anderem Feuerwehren, Versicherer, Schornsteinfeger, Hersteller und Dienstleister an. 
BRUNATA-METRONA hat für die städtische Berliner Wohnungsbaugesellschaft GEWOBAG innerhalb von 3 Monaten über 270 Liegenschaften mit 28.000 smarten Messgeräten und dazugehöriger Fernfunkinfrastruktur ausgestattet. Dazu wurden rund 4.000 Termine mit den Mietern koordiniert – nur eine durchgehend...
Ein rundes Jubiläum feiert die Berufsausbildung beim Messdienstleister BRUNATA-METRONA Hürth: Seit 20 Jahren bildet das Unternehmen aus. 65 junge Menschen durchliefen in dieser Zeit die diversen Ausbildungsprogramme, 40 von ihnen sind noch in Fach- und Führungspositionen im Unternehmen tätig.
August 2019 – BRUNATA-METRONA Hürth hat die QSC AG mit dem Application Management sämtlicher SAP-Anwendungen beauftragt. Hierbei kommen modernste, cloud-basierte Application-Services zum Einsatz.
Die BRUNATA-METRONA-Gruppe wird Anteilseigner der Gesellschaft für intelligente Infrastruktur Zwickau (GIIZ). Damit unterstreicht die Gruppe ihre Ambitionen, weiter in die digitale Transformation der Immobilien- und Energiewirtschaft zu investieren. In der GIIZ haben sich verschiedene Akteure...
Am 19. und 20. September findet in Leipzig die 14. Auflage des Deutschen Betriebskostentags statt. Die Schwerpunktthemen reichen von aktueller BGH-Rechtsprechung über Auswirkungen von Sicherheitsvorschriften bis hin zu Herausforderungen bei der Vorerfassung von Wassererwärmungskosten.
Am 8. Mai 2019 trat die Gebührenanpassung der Mess- und Eichgebührenverordnung (MessEGebV) in Kraft. Durchschnittlich erhöhen sich die Gebühren für Wasser- und Wärmezähler um +10%. Eine weitere Anpassung in bisher nicht bekannter Höhe ist seitens des Gesetzgebers für 2021 geplant.