Legionellenprüfung: Schützen Sie Ihre Mieter

Sauberes Wasser wird von den meisten Menschen in Deutschland als Selbstverständlichkeit hingenommen. Garant für unsere hohe Wasserqualität ist die Trinkwasserverordnung. Als Eigentümer bzw. Verwalter einer Mietwohnung liegt es in Ihrer Verantwortung, das Trinkwasser regelmäßig auf Legionellen untersuchen zu lassen und dies zu dokumentieren. BRUNATA-METRONA ist seit Einführung der Untersuchungspflicht zuverlässiger Partner der Wohnungswirtschaft bei der Analyse des Trinkwassers auf Legionellen.
Am 9. Januar 2018 ist eine überarbeitete Version der Trinkwasserverordnung in Kraft getreten. Ausgehend von einer Aktualisierung der EG-Trinkwasserrichtlinie wurden die Mindestanforderungen an die Überwachungsprogramme für Trinkwasser und die Spezifikationen für die Analyseverfahren aktualisiert, um dem wissenschaftlichen und technischen Fortschritt Rechnung zu tragen. Weitere Änderungen dienen der Klarstellung und dem Verbraucherschutz oder ergeben sich aus Erfahrungen mit dem Vollzug der Trinkwasserverordnung. Befunde von mehr als 100 koloniebildenden Einheiten (KBE) bei einer orientierenden Untersuchung oder einer Nachuntersuchung müssen nun unverzüglich direkt durch das Labor ans zuständige Gesundheitsamt gemeldet werden.

 

Was sind Legionellen?
Legionellen sind Stäbchenbakterien und kommen nahezu überall im Süßwasser vor. Sie sind Auslöser von teilweise tödlich verlaufenden Lungenentzündungen und haben häufig ihre Brutstätten in Trinkwasseranlagen. Die Erkrankungen entstehen nicht durch den Kontakt mit durch Legionellen verunreinigtem Wasser, sondern durch das Einatmen von bakterienhaltigen Luft-Wasser-Gemischen, z.B. beim Duschen, durch Klimaanlagen oder in Whirlpools.

Untersuchung auf Legionellen
Der Eigentümer hat dafür zu sorgen, dass geeignete Entnahmestellen für Trinkwasserproben vorhanden sind. Bei positivem Befund sind Wohnungseigentümer und Immobilienverwalter in der Pflicht: Je nach Kontaminationsgrad müssen Maßnahmen zur Legionellenbeseitigung unter Einbehaltung entsprechender Fristen vorgenommen werden.

Verstöße gegen die Trinkwasserverordnung
Ein Verstoß gegen die Pflichten der Trinkwasserverordnung gilt als Ordnungswidrigkeit und kann mit Bußgeldern bis zu 25.000 € geahndet werden. Betroffene Bewohner haben das Recht auf Schmerzensgeld oder Entschädigung zu klagen.