Endspurt zur Rauchmelder­ausstattung in Berlin und Brandenburg

Veröffentlicht am: 21.10.2020
Corona hat im laufenden Jahr vieles aufgehalten oder verzögert – nicht jedoch den Countdown zur Rauchmelderpflicht in Berlin und Brandenburg. Ein entsprechender Antrag an die Politik wurde im Mai abgelehnt. Daher wird es jetzt höchste Zeit, bestehende Ausstattungslücken noch vor dem Jahresende zu schließen.

Die Ausstattungspflicht gilt für Neubauten bereits seit 2017, nun läuft die Übergangsfrist für Bestandsbauten ab. Spätestens zum 1. Januar 2021 müssen alle Wohnungen in Berlin und Brandenburg mit Rauchmeldern ausgestattet sein.

Gerade weil es um Sicherheit geht, macht es Sinn, dabei auf Qualität zu achten. Das Knifflige: Von außen sehen die meisten Rauchmelder ähnlich aus, im Inneren verbergen sich jedoch gravierende Unterschiede. Um dem Verbraucher die Orientierung zu erleichtern, tragen Qualitäts-Rauchmelder das Q-Label. Es zeichnet Geräte aus, deren Technik höchsten Ansprüchen genügt. Unter anderem verfügen sie über eine fest eingebaute 10-Jahres-Batterie, die eine Stromversorgung über die gesamte Lebensdauer der Geräte gewährleistet.

Ähnliche Beiträge